Schützenverein Dickenberg Schießstand

AKTUELLES
  

2 Artikel

28.04.2015

Dickenberger räumen alles ab
Pokalschießen des Schützenvereins Gabelin


Alle Siegerpokale gingen an die Dickenberger Mannschaft. Foto: privat

Nach zweijähriger Pause hat der Schützenverein Gabelin jetzt auf eigenem Stand ein Pokalschießen durchgeführt.
Dabei hat sich die Teilnahme vor allem für die Mannschaft des Schützenvereins Dickenberg gelohnt, die alle Siegerpokale abgeräumt hat.

Den Hauptpokal sicherten sich die Dickenberger mit 201,0 Ringen vor SV Ost- und Westerbeck 199,3 Ringe und dem SV Seeste 198,3 Ringe.

Im Nachsatzpokal erreichten die Dickenberger Schützen 198,9 Ringe, gefolgt vom SV Metten 198,0 Ringe und dem SV Nierenburg-Nordhausen mit 197,3 Ringen.

Im Einzelpokal gewann Stefan Clever vom SV Dickenberg deutlich mit 123,9 Ringen vor Ricard Kellinghaus vom SV Nierenburg-Nordhausen (62,1 Ringe) und Achim Kuhl vom SV Ost- und Westerbeck (61,3 Ringe).


 

IVZ vom 28.04.2015 von Claudia Ludewig

Nach 3000 Schüssen strahlen die Sieger


Strahlende Pokalgewinner: Die Sieger des Pokalschießens beim BSV Bockraden. Claudia Ludewig

Fleißig geschossen wurde beim BSV Bockraden vom 15. bis zum 24. April.
22 Vereine aus dem Umkreis nahmen an dem diesmal auf dem Bockradener Schießstand ausgetragenen Pokalschießen teil. Am Samstagabend waren die Sieger ins Vereinshaus hinter der Gaststätte Rohlmann eingeladen, um sich ihre Pokale abzuholen.

Jeweils fünf Schützen durften pro Verein antreten. Dabei schossen die Erwachsenen mit Kleinkaliber auf 50 Meter Distanz auf den Meyton-Automaten, die Jugendlichen mit Luftgewehr auf die zehn Meter entfernte Scheibe. Insgesamt wurden 3000 Schüsse abgegeben; dabei wurden 50 Pokalsätze geschossen. Die Ergebnisse konnten sich in diesem Jahr durchaus sehen lassen, wie bei der Pokalvergabe durch den Vorsitzenden des Bock radener Bürgerschützenvereins, Gerd Emmerichs, sowie die beiden Schießwarte Erika Molitor-Emmerichs und Rainer Bröcker deutlich wurde.

So holte sich St. Georg Hopsten mit 202,7 Ringen den ersten Platz im Hauptsatz klar vor dem SV Höveringhausen, der sich mit 199,9 Ringen knapp vor dem Drittplatzierten, dem SV Dickenberg (199,4 Ringe) behauptete. Auch der Siegerpokal im Nachsatz ging an St. Georg Hopsten: Hier legten die Schützen mit 201,4 Ringen ein beachtliches Ergebnis vor, wiederum gefolgt vom SV Höveringhausen mit 199,6 Ringen. Auf dem dritten Platz landeten hier die Schützen vom SV Düte.

Beim Damenpokal erwiesen sich die Schützinnen der Schießgruppe Hopsten als besonders treffsicher: Mit 199,1 Ringen holten sie sich den Siegerpokal klar vor den Konkurrentinnen vom SV Recke-Langenacker (196,8 Ringe) und den Drittplatzierten vom SV Wersen Dütestrand (195,1 Ringe). Der Einzelpokal der Damen ging in diesem Jahr an Heike Backes vom SV Antrup (50,8 Ringe), Zweite wurde Ursula Goßens vom SV Höveringhausen mit 42,3 Ringen.

Auf stolze 93,8 Ringe brachte es in der Einzelwertung Richard Kellinghaus vom SV Nierenburg-Nordhausen; er holte sich damit den Herren-Einzelpokal klar vor Michael Lampe vom SV Wiehe, der mit 73 Ringen deutlich abgeschlagen auf dem zweiten Platz landete.

Auch drei Jugendmannschaften waren in diesem Jahr angetreten. Hier holte sich die Mannschaft vom SV Priestertum-Hagenbrock mit 189,9 Ringen knapp vor dem Team vom SV Hörstel Dorf (189,0 Punkte).

Einen (trinkbaren) „Juxpokal“ holte sich außerdem die Mannschaft vom SV Wersen Dütestrand.

Am ersten Julisonntag wird – durch traditionelles Schießen auf die Scheibe – der neue Schützenkönig der Bockradener Bürgerschützen ermittelt, einen Sonntag später ist dann auf dem Vereinsgelände das Schützenfest.