Schützenverein Dickenberg Schießstand

Auf dieser Seite stehen 3 Artikel

IVZ vom 02.05.2013 von Heinrich Weßling

Stefan Clever war bester
Einzelschütze

 

Aus den Händen des Vorsitzenden Ingo Hövelmann (stehend, Mitte, l.) nahm Johannes Üffing (stehend, Mitte, r.) den Wanderpokal entgegen. Titelverteidiger war Hörstel-Dorf. Alle zwei Jahre findet dieser Wettbewerb statt. Die Schießsportgruppe Steinbeck ist aus dem Bürgerschützenverein Steinbeck erwachsen. Foto: Heinrich Weßling

 

Nur fröhliche Gesichter sahen die Verantwortlichen im Schießstand Langenacker bei der Pokalverleihung zum Abschluss des Pokalschießens der Schießsportgemeinschaft Steinbeck. Beteiligt hatten sich an diesem Wettbewerb 22 Mannschaften. Insgesamt wurden über 3000 Schuss abgefeuert, um Sieger und Platzierte zu ermitteln.

Beim Kleinkaliber-Hauptsatz fehlte es nicht an Spannung.
„Es ist für uns einmalig, Sieger mit einem solchen Ergebnis zu proklamieren“, sagte Schießwart Leo Veerkamp. Die Teams auf den drei vorderen Plätzen hatten alle die gleiche Ringzahl: 201,1 Ringe.

Jetzt musste genau hingeschaut werden und nach der 10er-Wertung wurden die Pokale überreicht:
1. Platz St. Georg Hopsten, 2. Platz Harkenberg- Elseck, 3. Platz Obermetten.

Beim Kleinkaliber-Nachsatz ging der erste Platz auch an St. Georg Hopsten (201,5 Ringe). Auf den zweiten Platz kam Nierenburg-Nordhausen (201,3 Ringe) und auf Platz drei Goldhügel Laggenbeck (200,0 Ringe).

Bester Einzelschütze wurde Stefan Clever vom SV Dickenberg (94,3 Ringe). Auf den zweiten Platz kam Werner Uphaus vom Verein Harkenberg- Elseck (83,8 Ringe) und auf dem 3. Platz Johannes Üffing von St. Georg Hopsten (82,6 Ringe).

Den großen Wanderpokal an St. Georg Hopsten überreichte Vorsitzender Ingo Hövelmann.


IVZ vom 16.04.2013 von Gundo Diedrich

Aria Pohlmann ist beste Jugendschützin
Bürgerschützen Bockraden ehren Sieger des Leistungswettbewerbs /17 Pokale überreicht

 


Nach der Siegerehrung präsentierten die Vertreter der besten Mannschaften und Einzelschützen die Pokale. Es gratulierten Schießwart Rainer Bröcker (l., stehend), seine Stellvertreterin Erika Molitor-Emmerich (r.) sowie Vizevorsitzender Theo Kümper (2.v.r.). Foto: Gundo Diedrich

Die Bürgerschützen Bockraden hatten in der Zeit vom 3. bis 12. April zum Pokalschießen in den Schießstand neben dem Vereinslokal Rohlmann eingeladen.
An dem Leistungswettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird, beteiligten sich vom 3. bis 12. April 30 Vereine mit 35 Mannschaften. Die Schützen kamen aus Mettingen, Hopsten, Hörstel, Recke, Wersen und Ibbenbüren.Beachtlich war dabei die Teilnahme von fünf Jugendmannschaften, die mit dem Luftgewehr auf die Karte schossen.
Ansonsten wurde bei den Damen und Herren mit dem Kleinkalibergewehr auf den elektronischen Meyton-Automaten geschossen. Insgesamt wurden bei der Veranstaltung 3500 Schuss Munition verbraucht.
Am Samstag fand nun die Siegerehrung durch Schießwart Rainer Bröcker und dessen Vertreterin Erika Molitor-Emmerichs statt, die insgesamt 17 Pokale an die Vertreter der erfolgreichen Vereine und an die Einzelschützen überreichten.

Die Ergebnisse:
Hauptsatz: 1. SV Dickenberg (200,6 Ringe), 2. SV Nierenburg-Nordhausen (198,1 Ringe), 3. SV St. Georg Hopsten (197,9).
Nachsatz: 1. SV Düte-Strand Wersen (201,2), 2. SV Dickenberg (201,1), 3. SV Goldhügel (200,3 ).
Damen: 1. SV St. Hubertus Hopsten (191,9), 2. SV Dütestrand Wersen (176,7).
Jugend: 1. SV Hörstel Dorf (192), 2. BSV Recke Langenacker (191).
Herreneinzel: 1. Detlef Luterbeck vom SV Dickenberg (62,5), 2. Stefan Clever vom SV Dickenberg (51,7). 3. Wolfgang Blaszceyk vom SV Nierenburg Nordhausen (51,6).
Dameneinzel: 1. Birgit Greß vom SV St. Hubertus Hopsten (71,6), Ramona Wedemeyer vom SV Dütestrand Wersen (41,5 Ringe) und 3. Doris Adiek vom SV Goldhügel (40,6).
Den ersten Platz im Jugendeinzel belegte mit 60 Ringen Aria Pohlmann vom BSV Recke-Langenacker.


IVZ vom 16.04.2013 von Marianne Sasse

 

Der Vorsitzende Norbert Heitjan (5.v.l.) und Schießwart Wilfried Schnieders (7.v.l.) ehrten die Sieger des Pokal-Schießwettbewerbs des Schützenvereins Harkenberg-Elseck. Foto: Marianne Sasse

Lob für die Besten
Schießwettbewerb beim SV Harkenberg-Elseck

Geehrt wurden am Freitagabend die Sieger des Pokalschießwettbewerbs, zu dem der Schützenverein Harkenberg-Elseck die Vereine aus dem Altkreis Tecklenburg eingeladen hatte.
24 Mannschaften mit insgesamt 120 Schützinnen und Schützen schossen um die Pokale der Signal-Iduna-Agentur von Christoph Berghaus. Nach knapp 3400 Schüssen standen die Sieger fest, die vom Vorsitzenden Norbert Heitjan und Schießwart Wilfried Schnieders im Schießstand geehrt wurden.

Platz eins im Hauptpokal errang der Schützenverein Ostenwalde mit 204,6 Ringen vor dem Schützenverein Hörstel-Dorf mit 203,6 Ringen und dem Schützenverein Gravenhorst mit 202,1 Ringen.
Im Nachsatzpokal siegte der Schützenverein Gravenhorst mit 203,2 Ringen, gefolgt vom Schützenverein Schultenort mit 202,3 Ringen und St. Georg Hopsten mit 201,7 Ringen.
Bei den Damen nahmen nur zwei Mannschaften teil. Sieger wurde das Team vom SV Schale mit 198,5 Ringen vor den Schützinnen des Vereins Knobben-Poggenort mit 197,9 Ringen.
Beste Einzelschützen waren Detlev Lutterbeck mit 188,5 Ringen und Thomas Wienker mit 176,0 Ringen.
Der Spaßpokal ging an den BSV Dreierwalde mit 109 Ringen.