Schützenverein Dickenberg Schießstand

 

IVZ vom 11.04.2012 von Mechthild Schwienheer          
Schützenverein Sankt Georg

BSV Langenacker hat die Nase vorn

3500 Schuss Munition bei 130 Sätzen wurden an sieben Wettkampftagen verschossen.


Zahlreiche Pokale überreichten die Schießwarte der St.-Georg-Schützen, Reiner Wallmeyer und Hubert Üffing,
an die erfolgreichen Teams und Einzelschützen des Wettbewerbs.

34 Mannschaften aus 30 Schützenvereinen beteiligten sich am Pokalschießen, das der Schützenverein Sankt Georg alle zwei Jahre ausrichtet. 3500 Schuss Munition bei 130 Sätzen wurden an sieben Wettkampftagen verschossen, berichteten die Schießwarte Reiner Wallmeyer und Hubert Üffing, die mit den Mitgliedern der Schießgruppe das Kleinkaliber- und Luftgewehrschießen betreuten.

Schließlich händigten die Schießwarte am vergangenen Donnerstag 21 Pokale an die erfolgreichen Teilnehmer aus.

Die erfolgreichste Mannschaft kam dieses Jahr aus Recke-Langenacker. Vier Pokale durften die Schützen vom dortigen Bürgerschützenverein „Zur grünen Heide“ entgegennehmen.

Beim Kleinkaliberschießen der Damen siegte der SV Hörstel Dorf mit 201,4 Ringen vor der Damenschießgruppe Hopsten mit 197,3 Ringen und dem SV Dickenberg mit 197,0 Ringen. Im Schießen um den KK-Hauptsatzpokal gewann die Schießgruppe Steinbeck mit 202,6 Ringen, gefolgt vom Bürgerschützenverein Recke-Langenacker (200,5 Ringe) und dem SV Osterledde (199,05).

KK-Nachsatzpokal: Der BSV Langenacker (203,3 Ringe) und der Schützenverein Sankt Hubertus Hopsten (203,3 Ringen) führten gleichauf. Im Stechen schoss die Hopstener Mannschaft eine Zehn weniger als die Konkurrenten und musste sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Den dritten Platz belegten die Schützen des SV Obermetten (202,0 Ringe). Im KK-Einzelschießen lag Lisa Horstmann vom SV Hörstel Dorf mit 102,2 Ringen vorn, Josef Oelgemöller vom BSV Recke-Langenacker folgte mit 93,9 Ringen auf Platz zwei und Stefanie Heeger vom SV Hörstel Dorf mit 93,6 Ringen auf dem dritten Platz.

Luftgewehr Damen: Es siegte der SV Priestertum-Hagenbrock mit 205,0 Ringen, den Pokal für das zweitplatzierte Team erreichte Sankt Hubertus Hopsten mit 200,3 Ringen den dritten Pokal erkämpfte sich der SV Nierenburg-Nordhausen mit 200,2 Ringen.

Luftgewehr Nachsatz: BSV Recke-Langenacker (206,6 Ringe), SV Mettingen-Wiehe (204,8 Ringe), Eintracht Hopsten (202,3 Ringe).

Luftgewehr-Einzel: Es siegte Michael Lampe vom SV Mettingen-Wiehe (105,1 Ringe) vor Stefanie Mertens vom SV Voltlage-Weese mit 103,1 Ringen und der dritte Pokal ging an Wolfgang Blaszczyk vom SV Nierenburg-Nordhausen (102,9 Ringe).


IVZ vom 24.04.2012 von Mechthild Schwienheer

Schützen verleihen 20 Pokale


Erfolgreich zu Ende gegangen ist jetzt das Mannschaftspokalschießen
auf dem Luftgewehr- und Kleinkaliberschießstand in der Schützenhalle.


Der Vorsitzende des Schützenvereins, Volker Lah, und Birgit Nyenhuis
verliehen nun die insgesamt 20 Pokale.


Zielsicher in die Mitte der Scheibe:
Die Sieger beim Mannschaftspokalschießen des Schützenvereins Schale.

Schale. „Schön, dass ihr mitgemacht habt“, sprach Volker Lah den 30 Mannschaften aus den umliegenden Gemeinden seinen Dank aus. „Wir möchten mit dem Pokalschießen nicht nur den Schießsport hochhalten, sondern auch die Geselligkeit fördern“, erklärte er. Hervor hob Volker Lah auch den Einsatz der Schießwarte, der Schreiber und von Inge Heiner für die Bewirtung während des Schießwettbewerbs in der vergangenen Woche.

Danach erhielten die drei besten Mannschaften pro Wettbewerb schmucke Pokale. Beim Luftgewehr-Hauptsatz siegten die Mettinger aus dem Schützenverein Nierenburg-Nordhausen mit 204,1 Ringen, vor Eintracht Hopsten mit 203,4 Ringen. Im Luftgewehr-Nachsatz erzielte Eintracht Hopsten mit 206,4 Ringen den ersten Platz vor St. Georg Hopsten mit 204,9 Ringen und Nierenburg-Nordhausen mit 203,5 Ringen.

In der Disziplin Luftgewehr-Damen landete St. Hubertus Hopsten mit 201,8 Ringen ganz oben auf dem Treppchen. Den zweiten Platz erschoss sich die Damenmannschaft aus Halverde mit 200,2 Ringen, gefolgt von der Mannschaft aus dem Mettinger Schützenverein Priestertum-Hagenbrock mit 200,2 Ringen.

Im Wettbewerb Luftgewehr Einzel siegte Wolfgang Blaszcyk aus dem Schützenverein Nierenburg-Nordhausen mit 103,8 Ringen. Den zweiten Platz erreichte Michael Lampe mit 103,2 Ringen aus dem Schützenverein Mettingen-Wiehe.

Im Kleinkaliber Hauptsatz landete die Mannschaft des Schützenvereins Dickenberg mit 197,9 Ringen auf dem ersten Platz, gefolgt von Neuenkirchen im Hülsen mit 197 Ringen. Im Kleinkaliber-Nachsatz erzielte die Mannschaft des Schützenvereins Dickenberg mit 200,2 Ringen den ersten Platz. Es folgten Eintracht Hopsten mit 200,1 Ringen und der Schützenverein Harkenberg-Elseck Hörstel mit 197,9 Ringen auf Platz zwei und drei.

Bei den Damen gewann Recke-Langenacker mit 192,4 Ringen vor der Damenschießgruppe Hopsten mit 191,8 Ringen und der Damenschießgruppe St. Hubertus Hopsten mit 185,3 Ringen.

Im Kleinkaliber-Einzel erzielte Detlef Lutterbeck vom Schützenverein Dickenberg mit 103,2 Ringen den ersten Platz durch die bessere 10 er-Wertung vor Hubert Stegemann vom SV Uffeln, der ebenfalls 103,2 Ringen erreichte, und damit auf dem zweiten Platz landete.