IVZ vom 21.09.2014 von Brigitte Striehn

VIDEO (mazzTV) und Bilder siehe links

Schützen feiern neues Königspaar
Yvonne und Thomas Welp aus Dörenthe regieren


Nach der Proklamation: Bürgermeister Heinz Steingröver, Vorsitzender des Stadtschützenbundes Ibbenbüren, mit dem neuen Stadtschützen-Königspaar Yvonne und Thomas Welp und den Majestäten des Vorjahres, Annette und Hardy Rethmann (v.l.).

Für alle Schützenfreunde in Ibbenbüren standen der Freitag und Samstag ganz im Zeichen des Stadtschützenfestes. Erst wurde mit Thomas Welp der neue Regent ermittelt, am Samstagabend folgte dann eine große Feier in Püsselbüren.

Nach spannenden Wettkämpfen auf dem Schießstand in Bockraden um die Würde des Stadtschützenkönigs, die Thomas Welp vom Bürgerschützen- und Heimatverein Dörenthe errang (wir berichteten), trafen sich am Samstagabend zahlreiche Mitglieder Ibbenbürener Schützenvereine zur Proklamation und Feier im Alten Gasthaus Wulf in Püsselbüren.

Gerd Emmerichs, Vorsitzender des gastgebenden Bürgerschützenvereins Bockraden und Bürgermeister Heinz Steingröver, Vorsitzender des Stadtschützenbundes, begrüßten die Teilnehmer im voll besetzten Saal. Die amtierenden Königspaare freuten sich bei ihrem Einmarsch über viel Applaus.

„Das Stadtschützenfest ist sicherlich der Höhepunkt im Reigen der Schützenfeste, die mit sehr viel Frohsinn und Gemeinschaftsgefühl in unserer Stadt gefeiert werden“, betonte Heinz Steingröver. Er zollte vor allem dem Bemühen der Schützenbrüder und -schwestern um Traditionen, Brauchtum und Heimatpflege Anerkennung. Sie seien auch in anderen Vereinen aktiv und trügen dazu bei, die Gemeinschaft in den Ortsteilen lebendig zu erhalten. In den Schützenvereinen werde deutlich, dass Menschen aus unterschiedlichen Bereichen gemeinsam Sport treiben und Spaß haben können.

Der Bürgermeister dankte allen, die sich um dieses Brauchtum verdient machen. Bei der Proklamation des neuen Stadtschützenkönigs Thomas Welp und seiner Königin Yvonne überreichte das Regentenpaar des Vorjahres, Annette und Hardy Rethmann vom Bürgerschützenverein Bockraden, die Insignien. Anschließend bat „DJ Case“ mit flotten Rhythmen das neue Königspaar und alle regierenden Majestäten zum Ehrentanz.

Die Schießwarte Rainer Bröcker und Erika Molitor-Emmerichs nahmen die Pokalvergabe an die besten Mannschaften vor. Bei den Damen siegte der BSV Bockraden mit 195,1 Ringen vor dem SV Goldhügel mit 194 Ringen und der Gruppe „Flintenweiber“ von der St. Mauritius Schützenbruderschaft Püsselbüren mit 191 Ringen. Die Reihenfolge der Herren: Freitagsgruppe St. Mauritius (196,9 Ringe) vor SV Goldhügel (196,6 Ringe) und Freitagsgruppe SV Dickenberg (195,5 Ringe).

Für die Sieger in den Einzelwettbewerben überreichten Horst Kleinschmidt vom Präsidium des Heimatschützenbunds sowie Heinz Rehers und Christian Scharnick vom Stadtschützenbund die Pokale. Marion Berlekamp, Monika Üffing und Hannelore Kümper sowie Gerhard Bucken, Karl-Josef Plagemann und Frank Ulrich freuten sich über die Ehrung für ihre guten Ergebnisse.


Die Sieger der Einzelwettbewerbe wurden vom Stadtschützenbund ausgezeichnet.

Nach dem offiziellen Teil war bei gutem Essen, Getränken und lauten Horrido-Rufen viel Zeit für lockere Gespräche im Kreis von Freunden und Gleichgesinnten.