IVZ vom 07.05.2013 von Leon Ratermann

"Dem Dickenberg stockte der Atem"

111. Königsschießen: Christoph Börgel ist der neue Regent
Alle Titel in Familienhand auf dem Dickenberg

 
Super Wetter krönte die Proklamation auf dem Dickenberg: Inge und Manfred Woitzel (altes Schützenpaar), Christoph Börgel und Christina Börgel und Michael Baar. Foto: Leon Ratermann


Im 111. Königsschießen des Vereins holte Christoph Börgel mit dem 297. Schuss den Vogel aus seiner Verankerung und machte sich somit zum Nachfolger von Manfred Woitzel. Der hatte noch am vorvergangenen Samstag das Königsschießen auf dem Schießplatz neben der Gaststätte Antrup eröffnet.

Mit dem Schützenkönig Christoph Börgel geht somit die einjährige Regentschaft im Jubiläumsjahr nun komplett an die Familie Börgel, da Cevin Börgel bereits eine Woche zuvor zum Kinderschützenkönig ernannt wurde.
Eine bisher einmalige Sache in der Historie des Dickenberger Schützenvereins. So ähnlich formulierte es am Sonntagnachmittag auch der Vorsitzende Michael Baar kurz vor der Proklamation in seiner Festrede: „Dem Dickenberg stockte der Atem.“
Nach eigener Aussage war aber er selbst nicht ganz unschuldig, dass der Vogel schon nach knapp zweieinhalb Stunden zu Boden ging – übrigens einige Hundert Schuss früher als in den Jahren zuvor. Baar hatte aber zudem dem angehenden König vorher noch ins Ohr geflüstert: „Christoph, willst du so enden wie Prinz Charles?“ Diese Provokation habe jener natürlich nicht auf sich sitzen lassen können.

Neben einem humorvollen Rückblick auf die vergangene Schießwoche vergaß Baar aber auch nicht die langjährigen Mitglieder. Aus den Händen des zweiten Vorsitzenden Markus Wermeling ging die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft an Georg Geppert. Für 50 Jahre wurden Günther Plegge, Hans Geppert und Ferdinand Fröse geehrt. Seit 40 Jahren gehören Josef Schürmann, Benno Merge und Manfred Woitzel dem Verein an, und die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft gingen an Hermann Clever, Thomas Piprek und Hartmut Zuther.

Der Leiter des Spielmannszuges, Erwin Eismann, konnte zudem noch Ehrungen an Jannice Elfert und Birte Rötker überreichen, die mit gutem bzw. sehr gutem Erfolg die Leistungsprüfung D1 bestanden haben.

Neben dem obligatorischen König macht es sich der Dickenberger Schützenverein seit 2002 alle drei Jahre zur Aufgabe, auch einen Kaiser aus den eigenen Reihen zu ermitteln. In diesem Jahr fiel die Wahl nach dem Kaiserschießen auf Michael Baar, Schützenkönig des Jubiläumsjahres 2002. Baar löste damit Frank Gövert als amtierenden Kaiser ab.

Unter musikalischer Begleitung der Riesenbecker Blaskapelle Frohsinn wurden schließlich Ehren- und Ordenszeichen des Vereins an Christoph und Christina Börgel überreicht. Der offizielle Teil des diesjährigen Schützenfestes endete mit dem traditionellen Festumzug.