Schützenverein Dickenberg 2012

IVZ vom 17.09.2012 von Carolin Kruppa

Ein ganz junger König steht an der Spitze


Erwin Eismann (Abgeordneter Heimatschützenbund), Heinz Josef Rehers (Abgeordneter Heimatschützenbund), Horst Kleinschmidt (2. Vorsitzender Stadtschützenbund), die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Wedderhoff, Königin Lisa Egelkamp, König Steffen Keller, Paul Wobben (König des letzten Jahres) und Uwe Kropf, Vorsitzender des Junggesellenschützenvereins.

„Ein dreifaches Horrido auf den neuen Stadtschützenkönig Steffen Keller und seine Königin Lisa Egelkamp“. Am Samstagabend wurde der Uffelner Regent in der Gaststädte Antrup auf dem Dickenberg für seine starke Leistung am Vortag, an dem er sich mit 19,2 Ringen gegen Elke Keller (SV Osterledde) und Martin Engelbert (Dörenthe) beim Königsschießen durchsetze, geehrt. Damit löste er Paul Wobben als Stadtschützenkönig ab.

„Es hat ein Generationswechsel stattgefunden“, zeigte sich Uwe Kropf, Vorsitzender des Junggesellenschützenvereins Ibbenbüren, dessen Verein Ausrichter des diesjährigen Stadtschützenfest war, erfreut über den jungen, neuen Regenten von Ibbenbüren.

Nach der feierlichen Proklamation des neuen Ibbenbürener Schützenoberhauptes eröffnete dieser zusammen mit seiner erwählten Königin, Lisa Egelkamp, mit dem traditionellen Eröffnungstanz den Abend.

Alle Königspaare der Ibbenbürener Schützenvereine waren zur Proklamation ihres neuen Regenten angetreten und feierten diesen genauso wie die siegreichen Einzelschützen und Mannschaften im Mannschaftsschießen, die mit Plaketten und Pokalen geehrt wurden, natürlich mit einem kräftigen Horrido.

„Es ist eine Freude zu sehen, dass es in unserer Stadt immer noch so viele aktive Schützenvereine gibt, die alte Traditionen weiterleben lassen“, freute sich Angelika Wedderhoff, stellvertretende Bürgermeisterin, über die große Anzahl an Schützenschwestern und -brüdern in der Gaststädte Antrup.

Wedderhoff lobte das neue Schützenoberhaupt für seine Leistung im Schießstand am Vortag. „In Schützenvereinen werden wichtige Werte von Generation zu Generation weitergegeben. Es ist eine Freude zu sehen, dass mit Steffen Keller der jüngste König seit langer Zeit an der Spitze steht“.